Erfolgserlebnisse sind in unserem Beruf sofort sichtbar

... so Ivana Zahlauer, Gärtnermeisterin bei der Gartenzentrale Appel GmbH in Darmstadt. Es ist ein sehr schöner und vielseitiger Beruf. Davon konnten sich die st.ar.k-Patinnen und -Paten bei ihrem Netzwerktreffen während eines Rundgangs über das Gelände am 7. April 2014 überzeugen. „Die Arbeit erfordert auch eine gute körperliche Konstitution, denn oft sind auch schwere Stämme zu bewegen“, führte Zahlauer aus. Wer aber Lust habe an der frischen Luft zu arbeiten, dem biete der Beruf des Gärtners viel Abwechslung. Seit 1946 wird die Baumschule biologisch bewirtschaftet und gehört damit zu den Pionieren der biologischen Wirtschaftsweise. In dieser Tradition arbeitet der Betrieb bis heute und bildet auch Lehrlinge aus, die über werden das Schülerpraktikum gefunden werden. Ein guter Schulabschluss ist nicht das entscheidende Kriterium, wichtig ist das Interesse an dem Beruf.

Patentag 2013

Mit der Fragestellung: Wie ticken Jugendliche?

Peter Martin Thomas, Autor der Sinus-Milieu-Jugendstudie 2012 berichtete von den unterschiedlichen Werten und Interessenslagen von Jugendlichen in Deutschland beim diesjährigen Südhessischen Patentag am 11.09.2013 in Darmstadt. Er zeigte auf, wie unterschiedlich junge Menschen hinsichtlich ihres Lebensstils, ihrer Sehnsüchte und Zukunftswünsche sowie beruflichen Ziele sind.

Besonderes Interesse hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Frage der Berufsorientierung von Jugendlichen, die dem Milieu der "Prekären Jugendlichen" zugerechnet werden. Deren Ziele richten sich nicht primär an eine Ausbildung im klassischen Sinn, sondern an einen Job, der ihnen ein hohes Einkommen, aber auch Wertschätzung und Anerkennung bringt.

Weiterlesen

Copyright © 2014 Starkenburger Arbeitskreis Kirche und Wirtschaft
designed by Icare Media

United Kingdom Bookmaker CBETTING claim Coral Bonus from link.